Sonntag, 12. Februar 2017

Begeisterung / 21

Begeisterung ist eine sehr gute Motivation um etwas zu erreichen oder für etwas los zu gehen. Begeistern kann ich mich recht schnell für etwas, wenn es mir entspricht. Ich denke mal das geht allen etwa gleich. Wo bleibt aber die Begeisterung wenn es mal etwas schwieriger wird oder anstrengender?

Hier ist mir nun ein Unterschied aufgefallen, das es Begeisterung und Begeisterung gibt. Ich kann mich begeistern während einem Hockeymatch über gute Spielzüge, oder wenn ein Team eine super Leistung bringt, wenn ich ein Musikstück höre welches mich vom Hocker haut, wenn mir jemand etwas erzählt oder mir etwas neues zeigt. Dann fühle ich eine Euphorie und bin motiviert zu unterstützen oder mit zu machen. Es gibt auch die Begeisterung für ein neues Produkt, welches einem überzeugt und man den Mitmenschen davon erzählt. Dieses Produkt bringt mich vielleicht an ein Ergebnis, welches ich mir schon länger gewünscht habe. Bei dieser Art von Begeisterung ist in meinem Körper auch eine Spannung, das heisst jetzt nicht das diese schlecht ist. Es ist nur eine Feststellung.

Dann gibt es für mich auch die Begeisterung wo ich ganz still werde. Zum Beispiel wenn ich eine Blume ansehe und an ihr riechen kann, wenn ich einen alten Baum sehe und mir überlege was der schon alles erlebt und ertragen hat, wenn ich einem frei lebendem Tier zusehe und erkenne was das alles kann und leistet. Solche Dinge begeistern mich auch sehr und versetzten mich auch in eine grosse Achtung und Respekt. Auch das kann ich dann weiter erzählen, wie die Blume vielleicht duftet und dies auch mit einer grossen Begeisterung. In dem Moment habe ich aber keine Spannung in meinem Körper, dann bin ich ganz entspannt und es fühlt sich leicht an in mir, ich bin ganz ruhig und erfreut.


quelle:karinmeister

Was das jetzt alles mit loslassen zu tun hat, darauf komme ich jetzt gerade.
Stell dir vor, dein Chef kommt morgen zu dir und verkündet dir, dass du befördert wirst und du eine Lohnerhöhung erhältst, weil er sehr zufrieden ist mit dir. Da ist man doch hoch erfreut und begeistert. Der Körper spannt sich an und man ist aus dem Häuschen, ganz normal. Nach einer Weile wird dir aber klar, dass du dafür noch mehr leisten musst, mehr Verantwortung, mehr Präsenszeit, mehr Steuern bezahlen usw. Wirst du in dem Moment ruhiger und entspannter, oder zieht sich dein Körper noch mehr zusammen?

Eine weitere Situation: Dein Chef kommt zu dir und sagt dir morgen, wir sind sehr zufrieden mit deiner Arbeit und schätzen deinen Einsatz sehr. Wir freuen uns dir mitteilen zu können, dass wir dich mit deiner Familie für eine Woche einladen in die Ferien zu fahren, alles bezahlt von der Firma. Wie ist da wohl die Spannung in deinem Körper wenn du dir vorstellst wie du in den Ferien bist? Ich könnte mir vorstellen entspannt und ruhig, vorausgesetzt du fährst gerne in die Ferien.

Ich habe gelernt auf meinen Körper zu hören was eine Begeisterung in mir auslöst, zieht sich alles zusammen und habe ich eine Spannung, die sich immer mehr steigert. Oder werde ich immer ruhiger in meiner Begeisterung und freudig, so dass ich motiviert an die Sache ran gehen kann und auch motiviert bleibe.

Jeder Mensch hat eine sogenannte Körperintelligenz und wenn wir uns an der orientieren, können wir besser lernen Dinge los zu lassen, die uns nur kurz Energie geben und dann über längere Zeit mehr Energie kosten. Körperintelligenz können wir trainieren in dem wir immer aufmerksamer werden was sich in uns genau abspielt. Es braucht aber eine Begeisterung dazu dies lernen und üben zu wollen, um den positiven Effekt darin zu erkennen.

Ich wünsche mir für dich, dass du den erkennst und am Besten kannst du es üben in dem du dich immer wieder auf deinen Atem konzentrierst und spürst wie du dich gerade fühlst, ohne es zu beurteilen.

Falls dich diese Post angesprochen hat und du jemanden kennst, dem dieser Post auch hilfreich sein könnte, teile ihn einfach oder empfiehl in weiter.

bis bald Karin 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen