Time to let go, trust & enjoy

Mittwoch, 27. September 2017

Nebel

Mein heutiger morgen Spaziergang führte mich durch den Nebel, welcher mich sehr inspirierte. Wie oft im Leben haben wir keine Weitsicht, können den Weg nicht sehen, wissen nicht wann die nächste Kreuzung kommt, oder welche Freude auf uns wartet. Im Nebel spazieren zu gehen ermuntert viel mehr auf die Schritte vor mir zu achten, was sich am Wegrand zeigt vor allem Dinge die ohne Nebel manchmal gar nicht sichtbar sind.

Ein Spinnennetz hat im Nebel eine ganz andere Faszination als bei anderem Wetter. Durch die Tautropfen erhält ein Spinnennetz eine einmalige Schönheit. Es wird sichtbar gemacht was für eine filigrane Arbeit die Spinne ausführt, mit was für einer Präzision sie arbeitet, auch wenn es ab und zu zerrissen ist. Es ist einfach ein wunderbares Werk.

quelle:karinmeister

Wenn wir Menschen im Nebel wandern in unserem Leben und gerade nicht weiter wissen, kann es hilfreich sein zu sehen was uns gerade in unmittelbarer Nähe zum staunen bringt. Oftmals höre ich von walk & talk Menschen, dass Sie mit Ihrem Partner / -in gerade gar nicht mehr auf dem gleichen Weg unterwegs sind. Oder das im Job einfach gerade alles nicht mehr passt. Dass man im Nebel tappt weil sie nicht wissen ob gehen oder bleiben angesagt ist.

Ist es nicht so, dass der Nebel eine wunderbare Chance sein kann, sich genau auf das zu konzentrieren was diese Nebelzeit einem positives zeigen kann. Wie zum Beispiel einfach mal schauen, was genau macht der/die Partner /-in ganz wunderbar trotz der schwierigen Situation. Was genau veranlasste mich sie/ihn bei bestem Wetter zu lieben, warum verliebte ich mich in diese Person? Ist das noch da und will ich es einfach gerade nicht sehen?

Auch im Berufsleben können solche Nebelzeiten einiges aufzeigen, sei dies jetzt als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber. Was genau schätze ich an meinem Job / Mitarbeiter auch wenn es gerade nicht so toll läuft? Oft sind es ganz kleine Dinge und es gibt immer etwas was geschätzt oder anerkannt werden kann. Warum wählte ich damals diesen Job oder Mitarbeiter aus? Ist das irgendwo begraben, weil die Situation gerade neblig ist?

Nebelzeiten laden zum Innehalten ein. Laden ein die Schönheit im Detail oder Kleinen zu erkennen. Jeder Mensch hat für sich einen anderen Schönheitswert und genau das macht die Welt so bunt und vielseitig. Jede Spinne hat ihre eigene Art eine Spinnennetz zu weben obwohl sie alle ganz ähnlich aussehen. Durch die Tautropfen erhält das Netz eine spezielle Schönheit. Nur dank dem Nebel können wir diese Schönheit erkennen.

So kann es in unserem Nebelalltag auch geschehen, dass wir auf Qualitäten, auf positive Eigenschaften und verloren geglaubter Faszination plötzlich den Weg wieder sehen, warum wir damals so gewählt hatten. Es kann aber auch sein, dass Klarheit entsteht und in all dem Nebel erkannt wird, dass man sich getäuscht hat oder von der Sonne blenden lies.

time to reflect.... Karin



Share:

Donnerstag, 14. September 2017

Begrenzt

Manchmal weiss man es schon etwas im Voraus, manchmal kommt es aus heiterem Himmel, manchmal erfährt man es erst im Nachhinein. In den letzten 24 Stunden erfuhr ich es gerade zwei mal.

Eine langjährige Bekannte ist vor einigen Tagen verstorben. Völlig unerwartet für mich, ich war vor den Kopf geschlagen und konnte es kaum glauben. Ich stand eine Weile da wie angewurzelt und konnte mich gerade kaum bewegen. Ich konnte es gar nicht glauben, was ich da erfuhr.

Heute morgen erzählte mir eine liebe Freundin von mir, dass der Vater von einer gemeinsamen Kollegin jetzt gestorben sei. Man wusste es das es zu Ende ging, denn die Krankheit war bereits im Endstadium. Doch als der Moment da war, war es trotzdem sehr schwierig für die Familie.

Ja wir alle wissen, dass unsere Zeit hier auf Erden begrenzt ist. Wir alle wissen das die letzte Stunde für uns alle irgendwann einmal schlägt. Der Tod gehört zum Leben, wie die Geburt. This is the circle of life.


quelle:wordswag/karinmeister

Was mir wieder einmal mehr bewusst wurde in den letzten Stunden, dass ich immer noch zu oft in meinem "Rush" bin. Das auch ich mir mehr Zeit nehmen darf für meine Freunde und Bekannten. Es sind nicht Stunden, die wir täglich einsetzten müssen um die Freundschaften zu pflegen, es braucht wirklich nur ein paar Momente. 

Heute habe ich beschlossen täglich 15 Minuten für einen meiner Bekannten oder Freunde zu investieren. Dies auf ganz einfach Art und Weise, sei dies mit einem kurzen Anruf, einer lieben SMS, einer Postkarte oder mit einem kurzen Kaffee. Denn meine Freunde und Bekannten, sind mir wichtig, viel wichtiger als der ewige "Rush" viel wichtiger als so manches. Ich weiss, dass ich locker 15 Minuten frei schaffen kann für meine Bekannten und Freunde.

Hast und nimmst du dir genügend Zeit für deine Freunde, Bekannten und deine Familie? Oder stehst auch du irgendwann da und musst sagen, schade habe ich mich so selten gemeldet. Ich hätte gerne wieder einmal ein Gespräch geführt und jetzt geht es nicht mehr.

Genau solche Lebenseinschnitte rütteln uns wieder etwas auf und bringen uns zur Besinnung.

time to take time... Karin



Share:

Mittwoch, 13. September 2017

Kinder loslassen

Wenn eine Ära sich langsam zu Ende neigt, kann das mit einem lachenden und einem weinenden Auge passieren. Es gibt Momente im Leben, wo man froh ist wenn etwas zu Ende geht und es gibt auch die Andern. Ich persönlich erlebe gerade einer der Andern. Meine jüngste Tochter zieht dieses Wochenende definitiv in ihre eigene Wohnung. 

Seit Tagen sind wir bereits damit beschäftigt zu packen, aus zu sortieren, ein zu kaufen usw. was halt bei einem Umzug so alles anfällt. Beim Packen der diversen Dingen kommen auch oft Erinnerungen zum Vorschein die uns zum Lachen bringen oder uns nachdenklich machen. Viele Gefühle gehen da durch Mutter und Tochter.

Ich für meinen Teil bin stolz auf meine Jüngste, dass sie diesen Schritt jetzt tun kann. Es ist für mich schön zu sehen, wie sie ihre Wohnung Schritt für Schritt langsam einrichtet. Interessant ist auch zu sehen, dass sie gewisse Dinge so handhaben will wie ich es tue. Nichts neues ist es zu wissen, dass Menschen vom Vorleben lernen. Es gab schon Momente wo ich dachte, uff war ich da wohl ein gutes Vorbild? Doch Gott sei Dank hat sie ihren eigenen Kopf und übernimmt nur Dinge, die für sie stimmen.


quelle:karinmeister

Als Mutter von drei erwachsenen Kindern ist es auch schon etwas Routine geworden die Kinder ziehen zu lassen. Vor allem haben meine Kinder eine aussergewöhnliches Flair, ihre Abnablung geschah stets schrittweise. Die Jüngste ging zuerst nach Neuenburg studieren, wo sie in einer Studentenwohnung wohnte, dann ein halbes Jahr im Ausland und nochmals einen kurzen Moment zu hause. So konnte ich mich an die Abwesenheit von ihr langsam gewöhnen. Loslassen in Schritten nennt man das wohl. 

Für uns beide geht eine Zeit zu Ende die wunderschön war und die ich um nichts in der Welt missen möchte. Ich bin von Herzen dankbar, dass es sein durfte und genoss alle Momente sehr.

Wie es sich anfühlen wird wenn der Umzug vollbracht ist weiss ich heute noch nicht, weil das Zimmer von ihr wird ja dann leer sein. Ich kann mich noch gut erinnern wie es war als die andern zwei ausgezogen waren. Als ich in den leeren Zimmern stand war es ein ganz komisches Gefühl. Ich habe da jedoch so ein Ritual das ich gemacht habe von dem erzähle ich euch dann wenn es soweit ist.

Loslassen in kleinen Schritten, mit einem weinenden und einem lachenden Auge ist ein sanfter Weg. Es muss nicht immer alles Knall auf Fall sein.

time to let it go....Karin



Share:

Donnerstag, 7. September 2017

Ausgemustert 2

Was passiert den nun nach dem ersten Schock, nach dem man begriffen hat das es wirklich so ist, dass man ausgemustert wurde? Es kann sein, dass man sich einen Moment gehen lässt, dass man sofort wieder mit der Stellensuche beginnt, dass man erkennt was man eigentlich alles um sich herum hat, vielleicht erkennt man auch wie wenig Zeit man zu hause verbracht hatte. Es kann sein, dass man wieder mit Sport beginnt oder einem Hobby wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt, es gibt einiges was passieren kann. 

Es gehen jedoch auch ganz viele persönliche Gedanken durch den Kopf, welche man nicht aussprechen möchte: Vielleicht die Wut über die Firma und die Chefs, vielleicht klagt man sich sogar selbst an, dass man soviel Zeit investiert hatte, oder sieht sich als Versager/-in, oder man macht sich den Vorwurf das man sein eigenes Geschäft hätte beginnen sollen, als es zur Wahl stand, den Job annehmen hätte sollen der einem angeboten wurde vor 2 oder 3 Jahren. Sehr viele Gedanken gehen einem Menschen in solchen Momenten durch den Kopf, alles zu Recht, alles normal, doch nicht natürlich. Denn ändern kann man das Geschehene nicht, diese Gedanken gehören alle der Vergangenheit und die ist vorbei.

In solchen Situationen gilt es vor allem im Moment zu bleiben. Zu schauen was kann ich jetzt gerade tun, und vor allem was tut mir gerade gut oder macht mir Spass. Der Faktor Freude und Spass ist in diesen Momenten enorm wichtig, denn der Frustpegel war weit übers  Ziel hinausgeschossen worden. Meistens ist es jedoch so, dass man sich um die Finanzen sorgen macht, man hat ja finanzielle Verpflichtungen denen man nachgehen muss. Auch wenn der Lohn noch ein paar Monate kommt, die gehen schneller vorbei als man denkt. Darum traut man sich kaum etwas zu tun das Freude bereitet. Doch mal ganz ehrlich welcher Mensch hat die angenehmere Ausstrahlung, einer der Freude und Spass hat, oder einer der trübsal bläst? 


quelle:karinmeister

Über diese Angelegenheit zu sprechen mit andern Menschen ist auch meistens ein heikles Thema. Man möchte ja nicht sagen müssen, das man freigestellt, gekündigt wurde, das hat ja stets so einen komischen Beigeschmack. Da es ja bereits geschehen ist, braucht man ja gar nicht mehr gross darüber mit andern Menschen zu sprechen, sondern viel eher was jetzt wichtig ist. Nämlich die Neuorientierung, was das in diesem Moment auch immer ist, ob es die Stellensuche ist, ob es ein längeres Timeout ist, ob es sogar darum geht etwas ganz anderes zu tun. Es ist sicher viel aufmunternder sich darüber aus zu tauschen was man als nächstes tun möchte und wo man Unterstützung brauchen könnte. Genau das ist ebenfalls ein Thema welches wichtig ist, sich Unterstützung zu holen wo man sie braucht. Man muss sich keines Falles schämen wenn man Unterstützung annimmt. Denn wie oft im Leben haben genau ausgemusterte Menschen Hilfe oder Unterstützung angeboten und gegeben.

Jetzt darf auch das Annehmen mal geübt werden. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass dies nicht immer einfach ist. Doch auch das kann man lernen und diejenigen die helfen können, tun es ja auch gerne oder können vielleicht sogar so etwas zurück geben. 

Es ist auch wichtig ab und zu mal einfach seine Gedanken jemandem zu erzählen, wie es einem geht und vor allem was in einem vorgeht. Denn diese Gedanken können oft ein Wegweiser sein wo man sich selbst im Wege steht oder eine Hürde einfach nicht nehmen kann. In meinen walk & talk Coaching, konnten wir schon oft Gedankengänge auflösen und Erkenntnisse erhalten, wie man sich selbst ein Bein gestellt hatte.

Falls du in dieser Situation steckst oder jemanden kennst der dies gerade durchläuft, darfst du dich gerne bei mir melden. Bei einem walk & talk Coaching können wir gemeinsam neue Wege finden.


time to walk & talk...Karin



Share:

Dienstag, 5. September 2017

Ausgemustert

Was passiert, wenn's passiert? In der letzten Zeit begegnen mir immer wieder Menschen die ausgemustert wurden. Im Klartext die in ihrem Job freigestellt, gekündigt werden. Es sind Menschen mit top Ausbildungen, mit langjähriger Erfahrung, Menschen die über viele Jahre, zum Teil Jahrzehnte, in einer Firma gearbeitet haben. Von einer Stunde auf die Andere, werden sie zu Ihrem Arbeitsplatz begleitet um ihre persönlichen Dinge einzupacken, alle Schlüssel und geschäftlichen Utensilien abzugeben und dann höflich zur Tür begleitet werden. Nicht weil sie schlechte Arbeit geleistet haben, nicht weil sie geschäftsschädigend gewesen sind, auch nicht weil sie irgendetwas "falsch" gemacht hätten. Nein, es fallen Worte wie, Umstrukturierung, Personalkosten müssen gekürzt werden, Befehl von ganz oben hat einen neuen Chef gegeben usw. Du glaubst gar nicht was ich da schon alles gehört habe.

Diesen Menschen wird dann der Lohn noch einen Moment weiter bezahlt und ein Firmenpsychologe zur Verfügung gestellt, oder man hilft ihnen bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Alles passiert in einer ganz höflichen, freundlichen und bedauerlichen Atmosphäre.

Wie im Trance gehen solche Menschen ihren Weg nach Hause und können meistens gar nicht begreifen was da gerade geschehen ist. Oftmals kommen sie sich wie im falschen Film vor, oder denken dass sie das gerade träumen. Wenn sie dann zu hause ankommen und der/die Partner/-in fragt warum er/sie schon zu hause sind, können sie oft gar nicht antworten. 

In jedem Menschen geht da ein ganz individueller Film ab und trotzdem läuft es oft ähnlich und gleich. Fragen wie: was habe ich falsch gemacht, warum gerade ich, wie soll das jetzt weiter gehen, finde ich nochmals einen Job, 1000 verschiedene Fragen gehen solchen Menschen durch den Kopf. Antworten finden sie meistens in diesen Momenten nicht. 


quelle:karinmeister


Was läuft da in unserer Gesellschaft genau ab? Einerseits will man Menschen im Team haben die top ausgebildet sind, langjährige Berufserfahrung haben, sehr gute Sozialkompetenzen haben, vielleicht sogar Führungspotential usw. Doch die Knacknuss heute ist, dass man dies gerne von einem 25 Jahre alten Menschen hätte, denn der ist noch nicht so teuer wie ein 45 Jahre alter Mensch.

Für mich ein Spiegelbild der Gesellschaft, ich will alles sofort und in top Qualität und nichts dafür bezahlen. Denn wenn es nicht mehr passt kann ich es ja ausmustern und mich nach einem neuen umsehen. 

In meinen walk & talk Coaching höre ich in Bezug auf oben geschildertes Beispiel immer wieder: Ich habe so viel getan für diese Firma, ich habe alles gegeben, ich habe meine Familie vernachlässigt usw. und das ist jetzt der Dank dafür. Ich weiss und kann das nach voll ziehen und trotzdem sage ich jeweils, es hat einen Grund warum es gerade dir passiert ist. Heute kannst du ihn noch nicht sehen, doch es kommt die Zeit wo du eine andere Sichtweise auf diese Freistellung hast, und dir einen Reim darauf machen kannst. Es ist mir bewusst, dass genau diese Aussagen im Moment vielleicht nicht hilfreich ist. Doch aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich sagen, es ist so. Denn was macht den ein Burnout für einen Sinn? Heute machte es für mich sehr viel Sinn und ich weiss welche Chance es für mich war. Die Frage ist nur was machst du aus und in dieser Situation, wie gehst du Schrittweise in deinem Leben weiter? Es ist wieder einmal mehr, welche Fragen stelle ich mir.

Falls du gerade in einer solchen Situation bist, oder jemanden kennst der darin steckt, dem kann ich ein walk & talk ans Herz legen. Es wird sich definitiv etwas verändern.

Im nächsten Post erfährst du wie es sich in einer solchen Situation anfühlen kann, und Wege die heraus führen können.


time to change... Karin



Share:
Blogger Template Created by pipdig